Infos und Bilder rund um unser Hobby und unsere Motorradtouren

www.PIXELGRAFIE.ch

Tipp: Suchfunktion oben links benutzen !

Sonntag, 21. Juli 2019

Abendpassrundfahrt, 20.07.2019


Endlich habe ich es wieder einmal geschafft eine Motorrad-Runde zu machen. Mein erstes Ziel ist Innertkirchen. Um dieses einigermassen zügig zu erreichen fahre ich via Passwang auf die Autobahn Richtung Luzern und über den Brünig. Nach knapp zwei Stunden habe ich Innertkirchen erreicht. Das war die Pflicht jetzt kommt die Kür. Es ist jetzt kurz nach 16:00Uhr. Mein Plan ist bei wenig Verkehr über die vier Pässe Grimsel, Nufenen, Gotthard (Tremola) und Susten zu touren. Eigentlich passt alles bis auf das Wetter kurz vor Ulrichen beginnt es zu regnen und das soll mich über den Nufenen und Gotthard bis nach Wassen begleiten.
Eigentlich habe ich mich schon dazu entschieden den Susten "links" liegen zu lassen und direkt den Heimweg an zu treten. Doch je näher ich nach Wassen komme um so mehr reissen die Wolken auf und der Blick in das Maiental ermuntert mich den Susten doch noch unter die Räder zu nehmen. Ein guter Entschluss zusehend kommt die Sonne mehr zum Vorschein und ich geniesse die Fahrt über den Pass und wieder hinunter nach Innertkirchen. Die Heimfahrt mache ich am rechten Seeufer des Brienzersee entlang wo es bei schöner Abendstimmung noch eine längere Pause mit Wurst und Brot gibt. Von Interlaken an geht es dann wieder via Autobahn zügig Richtung Fehren wo ich um ca. 22:20 Uhr nach 485 tollen Kilometer eintreffe.





Montag, 10. Juni 2019

Himmelfahrt-Treffen 2019


war das ein zittern und hoffen ! Nein nicht das Walti alles auf die Reihe bringt, da wissen wir er ist Perfektionist und findet die kleinsten Strassen. Sondern wie das Wetter wird über das Himmelfahrts-Weekend. War der Mai doch bis jetzt eher knauserig mit schönen Tagen und der Wochenbeginn war auch alles andere als schön. Aber eben wenn "Engel" Reisen hat selbst Petrus keine andere Wahl als schönes Wetter hinter den Wolken hervor zu holen und so sollte es dann auch sein.
Einer nach dem anderen der Risiberg-Gruppe trifft auf dem Risiberg ein. Es ist schön sich nach so langer Zeit sich wieder einmal zu treffen.
Bald schon sitzt man bei einem guten Essen im Landgasthof Waldeck zusammen und plaudert über dies und das.


Fotos: Daniela, Lorenz, Walti und weitere


Tour Freitag
Am Freitag hat Walti eine Tour Richtung Osten auf die Schwäbische Alb zusammengestellt. Walti hat noch bei einigen Kollegen Werbung für seine Tour gemacht und so sind wir für diese Ausfahrt 15 Motorräder. Wie immer sind wir begeistert von der Landschaft und den Strassen auf denen wir fahren. Es macht richtig Spass mit der Gruppe über Hügel, durch schmale Täler und schöne Orte zu fahren. Es harmoniert auch gut in der Gruppe und so bleiben Waltis "Schäffchen" immer schön zusammen. Im Bootshaus an der Lauter gibt es eine gemütliche Mittags rast. Gut genährt und erholt machen wir uns auf den Weg um auf weiteren tollen Pfaden langsam aber sicher wieder gegen den Risiberg zu fahren. Am Lochpass gibt es dann noch für die "heiss Sporne" eine extra Runde rauf und runter. So gegen 17:30 Uhr sind wir nach rund 260 Kilometer wieder in unserem Domizil.


Link zur Freitags Tour auf GPSies


Tour Samstag
Am Samstag wird Richtung Westen gestartet. Schon kurz nach dem Losfahren erreichen wir den ersten Höhepunkt der Tour den thyssenkrupp Testturm in Rottweil. Ein Interessantes Bauwerk das sich 242 Meter gegen den Himmel streckt. Mit rund 8 Meter pro Sekunde fahren wir dem Himmel entgegen und sind kurz darauf auf der Besucherplattform die uns ein überragender Ausblick bietet man kann bis zu den Alpen sehen. Der Besuch des Turms hat ein wenig mehr Zeit benötigt als von Walti geplant war. So machen wir uns zügig auf den Weg zu unserem nächsten Ziel dem Benzenhof wo es eine erholsame Mittagsrast gibt. Nach unzähligem auf und ab und Kurven links und Kurven rechts geht es langsam aber sicher Richtung "Heimat". Ein kleiner Abstecher führt uns noch auf  den Dreifaltigkeitsberg von wo man noch einmal ein tolle Aussicht hat. Eine viertel Stunde ist es jetzt noch bis auf den Risiberg wo wir mit rund 200 Kilometer mehr auf dem Tacho so um 18:00 Uhr eintreffen.
Am Abend sitzen wir noch gesellig zusammen und diskutieren über dies und das. Natürlich freuen wir uns auch das Peter seine "Hausaufgaben" mit Bravur gelöst hat und uns "sein" Appenzell im 2020 zeigen will.

Link zur Samstags Tour auf GPSies

Und wie immer sind wir alle der Meinung auch die Himmelfahrt-Tour 2019 war einfach nur Spitze und viel zu schnell vorbei.

Danke Walti für deine schönen Touren, danke euch allen für das schöne und gesellige mit einander. Bis im Appenzell im 2020.

Samstag, 20. April 2019

Im Emmental unterwegs, 20.04.2019


am Samstag sind Daniela, Heinz und ich in das schöne Emmental gefahren. Schon für die Anreise haben wir kleine Strassen unter die Räder genommen. Im Emmental haben wir dann bekannte Ziele wie das Chuderhüsi und das Pfaffenmoos angesteuert. Das Wetter hat sich absolut nur von der besten Seite gezeigt. An steilen Hängen, durch träumerische Täler und bei schönsten Bauernhöfen führte uns die Route vorbei. So sind wir Abends mit vielen Eindrücken und rund 290km mehr auf dem Tacho zu Hause angekommen.



Samstag, 30. März 2019

Im schönen Jura und am Doubs, 30.03.2019


heute haben Daniela und ich für 2019 unsere erste gemeinsame Tour gemacht. Wie meistens hat es uns in den Jura und die Doubsregion verschlagen. Nach vielen Kurven, einsamen Strassen und Schleichwegen sind wir nach knapp 200km wieder gesund und munter zu Hause angekommen.



Samstag, 23. März 2019

Bachenbülach (Schneise), 23.03.2019


heute habe ich das Top-Wetter genutzt für die erste Ausfahrt der Saison 2019. Ich bin wieder einmal durch den schönen Aargauer-Jura bis nach Bachenbülach zur Schneise getourt. Wenn man so wie ich auf Schleichwegen unterwegs ist gibt es immer wieder tolle Ausblick auf Dörfer und Weiler.
Bei der Schneise habe ich dann noch ein wenig "Gespottet" und ein paar Aufnahmen von Flugzeugen im Landeanflug gemacht. Um 16:00 Uhr habe ich dann den Nachhauseweg unter die Räder genommen. Um ca. 18:00 Uhr bin ich nach 240 gefahrenen  Kilometer wohlbehalten zu Hause 
angekommen.


Die Kategorie Strasse die ich liebe.



Sonntag, 12. August 2018

Im schönen Emmental unterwegs, 11.08.2018


Daniela und ich haben eine schöne Tour im Emmental gemacht. Bei schönstem Wetter mit angenehmen Temperaturen war es richtig schön durch die Täler und über die Hügel des wunderbaren Emmental zu fahren. Für die 345km waren wir 11 gemütliche Stunden unterwegs und haben über 7800 Höhenmeter gemacht. Es gab unzählige Fotomotive von denen wir nur ein paar wenige Festgehalten haben.


Sonntag, 29. Juli 2018

Wieder einmal im schönen Jura (F) unterwegs, 29.07.2018


Daniela und ich haben eine schöne Jura-Tour gemacht. Vorwiegend im französischem Jura unterwegs. Das Wetter war sommerlich warm (heiss) aber es hat trotzdem  viel Spass gemacht. Wie immer waren wir auf kleinen Strassen unterwegs und hatten so die Strassen meist für uns.



Freitag, 6. Juli 2018

Enduro-Tour Juni 2018


Das war wieder eine Woche wie aus dem Bilderbuch. Heinz, Beno und ich sind mit unseren Enduros in den Savoyer-Alpen (F) unterwegs. Auf der ersten Etappe haben uns noch Daniela und Stefan bis Pontarlier begleitet. Um 06:00 Uhr sind wir bei schönstem aber noch kühlem Wetter los gefahren. Wie immer bevorzugen wir zur Anfahrt kleine Nebenrouten durch den schönen Jura.Unser erster Übernachtungsplatz ist schon fast Tradition oberhalb Culoz. Heinz hat wirklich wieder alle Register gezogen und tolle Routen auf kleinen und unbefestigten Wegen gefunden und so zu einer attraktiven rund 1900km langen Rundreise zusammen gestellt. Unsere Nachtlager sind wie gewohnt einsame schöne Plätze und liegen so zwischen 1800 bis 2200 Meter über Meer.
Zweimal müssen wir wegen Schneefelder auf der Strasse umkehren und ein oder zweimal hindert uns ein Verbot oder "Route Barrée" an der Weiterfahrt. Natürlich lassen wir uns durch solche "Kleinigkeiten" nicht aus der Ruhe bringen und suchen nach Alternativen was uns auch immer gelingt. Jeder von uns darf auch einmal nach einem Ausrutscher sein Moped aus der Waagrechten wieder in die Senkrechte Lage bringen. Zum Glück bei allen ohne grössere Blessuren oder Schäden am Motorrad. auch schon Tradition ist das es am Abend zum Apero für jeden eine Büchse Bier gibt und beim späteren Abendessen eine Flasche Rotwein genossen wird. Verpflegt wird auf der ganzen Tour kalt nach dem Motto "Wurst, Käse und Brot". Vor Wildtieren brauchen wir uns Nachts auch nicht zu fürchten, ist die Geräuschkulisse durch das Schnarchen bei dem einen oder anderen doch erschreckend hoch ! Alles in allem wie Anfangs schon erwähnt, eine Woche wie aus dem Bilderbuch auch dank dem Top Wetter und natürlich auch dank dem tollen Miteinander ohne Stress und unnötigen Unstimmigkeiten.



Link zu unserer Route auf GPSies:






Samstag, 16. Juni 2018

Chasseral, 16.06.2016


Daniela und ich haben uns spontan entschieden eine Töffrunde zu machen. Um 09:00 sind wir los und haben die Jurahügel unter die Räder genommen bis auf den schönen Chasseral

Donnerstag, 17. Mai 2018

Himmelfahrt-Treffen 2018


Wie war das Motto wieder von der Tour die Martin im Frankenland organisiert hat ?


„Von der Quelle bis zur Donau“.

Es handelt sich dabei um den Altmühle-Fluss angeblich der langsamst fliessende Fluss von Deutschland. Leider fällt der Regen bei unserer Anfahrt nicht so langsam vom Himmel und fliesst dann mit rasantem Tempo in meine Schuhe. Irgendwie habe ich mir die rund 400km lange Anfahrt angenehmer erhofft. Auch Heinz hatte wohl eine andere Vorstellung von der Anfahrt. Ihm rutscht nach ca. 80km Fahrt in einem Kreisel das Hinterrad weg und es kommt zum Sturz. Es verdreht ihm den Fuss und er fährt mit Schmerzen zurück nach Hause. Was sich im Nachhinein auch als schlauer heraus stellt wenn man das Foto seines „Elefanten-Fuss“ anschaut.

Walti der in Tuttlingen dazu kommt übernimmt ab hier die Führung und wir fahren gemeinsam bis nach Gunzenhausen zum Hotel Adler-Bräue. Hier treffen wir den Rest unserer eher kleinen Himmelfahrt-Gruppe Peter, Suse und Tommy, Helga und Martin. Schnell ist alles in der Unterkunft verstaut und schon bald sitzen wir gemütlich zusammen beim ersten Bier.

Tour 1:
Nach einem guten Frühstück mit reichlicher Auswahl treffen wir uns kurz vor Neun um unsere erste Tour zu starten. Das Wetter scheint uns gut gesinnt zu sein und unser Tour-Guide Martin erzählt uns was wir so auf der Rundfahrt so zu sehen bekommen. Kurz darauf starten wir und fahren durch eine schöne Landschaft zu unserem ersten Ziel Leutershausen. Hier treffen wir Belinda und Peter die uns auf unseren Touren begleiten. Die Highlights des ersten Tages sind das Städtchen Rothenburg ob der Tauber, Pause im Waldgasthof Wildbad, Besuch der Altmühl-Quelle, Besuch der Festung Lichtenau (Staatsarchiv) und der Karlsgraben. Nach gut 180 Kilometer und mit vielen Eindrücken treffen wir um 18:00 Uhr im Hotel Adler-Bräue wieder ein.

Tour 2:
Wie am Vortag auch starten wir um neun Uhr auf unsere 2. Tour. Das Wetter hat noch etwas zugelegt und der Himmel ist fast Wolkenlos. Die Landschaft durch die wir fahren ist etwas hügeliger und karstiger als gestern. Bei unserem ersten Halt in Eichstätt auf der Willibadsburg gesellt sich Hans zu uns. Die Highlights des ersten Tages sind die Donaufähre Eining-Hienheim, der Besuch Befreiungshalle in Kelheim, ein Blick auf das Kloster Weltenburg und die Steinerne Rinne bei Rohrbach. Heute gibt es ein wenig mehr Kilometer zum abspulen, nach rund 280 schönen Kilometer treffen wir um 18:00 Uhr in unserem Domizil ein.

Martin hat für uns zwei tolle Touren organisiert sowohl die Strecken wie auch die Sehenswürdigkeiten waren gut gewählt, Danke Martin. Auch die Geselligkeit kam wie immer bei unseren Treffen nicht zu kurz, es wurde viel gelacht, geplaudert und neue Pläne ausgeheckt. Ich freue mich jetzt schon auf die Himmelfahrt-Tour 2019 und auf ein Wiedersehen mit euch allen.